Archiv der Kategorie: Home

Wie man eine Schnitzeljagd in 10 Schritten organisiert

Die Organisation einer Schnitzeljagd ist mit viel Planung verbunden, vor allem wenn sie viele Teilnehmer einbezieht und sich über ein großes geografisches Gebiet erstreckt. Wenn Sie einen soliden Anfang machen wollen, befolgen Sie diese 10 Schritte.

1. Erwägen Sie eine Ticketing-Plattform

Wenn Sie eine große Schnitzeljagd für die ganze Gemeinde planen, sollten Sie vielleicht eine Ticketing-Plattform nutzen, auf der die Leute ihre Teilnahme registrieren können. So behalten Sie den Überblick über Anmeldungen und Teams.

2. Standorte auskundschaften

Der Ort für die Schnitzeljagd kann in fast jedem Gebiet liegen. Beliebte Orte sind die örtliche Nachbarschaft, eine große Stadt, ein nahe gelegener Wald oder ein Bauernhof.

3. Planen Sie die Route

Sobald Sie den Ort für die Jagd kennen, ist es an der Zeit, die Route zu planen, die die Teilnehmer nehmen sollen. Stellen Sie sicher, dass es Orte gibt, an denen sie die gesuchten Gegenstände verstecken können.

4. Schreiben Sie die Hinweise auf

Lassen Sie sich Hinweise für die Schnitzeljagd einfallen, die Ihren Teilnehmern helfen, die Gegenstände auf ihrer Liste zu finden. Seien Sie kreativ und schreiben Sie Rätsel, Gedichte und Puzzles, die die Fundorte der Gegenstände verraten.

Tipp: Tools wie Rallenge helfen Ihnen, automatisch Hinweise zur Schnitzeljagd und zu lösende Rätsel zu generieren.

5. Rekrutieren Sie Verbündete

Es ist nicht immer möglich, die Hinweise an einem Ort zu verstecken, wo sie nicht von zufälligen Personen gefunden werden. Versuchen Sie, Nachbarn zu rekrutieren, die an den Hinweisen festhalten, wenn die Teilnehmer ankommen.

6. Verteilen Sie die Hinweise

Sobald Sie die Hinweise haben und wissen, wo sie zu verstecken sind (oder bei wem sie zu verstecken sind), können Sie damit beginnen, sie auf der Route zu verteilen, der die Teilnehmer folgen sollen.

Ideen für die Schnitzeljagd: Das Verteilen von Hinweisen könnte etwas Graben erfordern. Das Verteilen von Hinweisen könnte ein wenig Grabenarbeit erfordern.

7. Erstellen Sie einen Sicherungsplan

Erwarten Sie das Unerwartete. Papierumschläge mit Hinweisen darin sind nicht gerade wetterfest, also versiegeln Sie sie in Plastiktüten und bewahren Sie einige Ersatzkopien für den Fall auf, dass sie gestohlen werden oder verloren gehen.

8. Fügen Sie kleine Belohnungen bei

Die Teilnehmer freuen sich über zusätzliche Belohnungen auf dem Weg dorthin. Wenn es sich bei Ihren Teilnehmern um Kinder handelt, können Sie Saft oder Süßigkeiten verstecken und vielleicht eine Eisbox mit Bier für die Erwachsenen.

9. Legen Sie die Regeln fest

Legen Sie unbedingt die Regeln für die Schnitzeljagd fest, bevor sich die Teilnehmer auf die Suche nach den Gegenständen machen. Dies ist ein besonders wichtiger Schritt, wenn die Schnitzeljagd für Kinder bestimmt ist.

10. Behalten Sie die Teams im Auge

Kinder allein weglaufen zu lassen, ist nicht immer eine kluge Idee, also stellen Sie sicher, dass ein Erwachsener bei ihnen ist. Es könnte auch klug sein, eine nüchterne Betreuerin zusammen mit allen teilnehmenden erwachsenen Teams zu schicken.

Warum du im Sommer weniger Hunger hast & das vollkommen okay ist

Aktivitäten im Sommer können den Alltag grundlegend auf den Kopf stellen, allerdings kann der Spaß auch Auswirkungen auf das Essverhalten haben. Den meisten Menschen fällt auf, dass sie in den heißen Sommertagen weniger Hunger verspüren, da sie mehr Zeit an der frischen Luft verbringen. Im Winter dagegen macht es sich die meisten gerne gemütlich und kochen sich ein leckeres Gericht. Comfort-Food wird dieses Gericht dann gerne genannt. Im Sommer reicht meist ein Stückchen Obst, um den kleinen Hunger zu stillen.

Laut einer Studie, die in den 90er-Jahren durchgeführt wurde, ist die Thermoregulation für das veränderte Hungergefühl verantwortlich. Die Nahrungsmittel, die wir jeden Tag essen, versorgen den Körper mit Energie, mit welcher der Körper Wärme erzeugen kann. Im Sommer braucht der Körper weniger Energie, um sich warm zu halten.

Darüber hinaus verspürt man im Sommer mehr Lust auf leichte Nahrungsmittel mit einem hohen Wassergehalt, da diese deutlich erfrischender sind als deftige Hausmannskost. Auch die zahlreichen Aktivitäten im Freien nehmen die Zeit, um aufwendigere Gerichte zu kochen. Dementsprechend essen die meisten lieber eine Kleinigkeit auf der Picknickdecke. Auf der anderen Seite kann auch unsere derzeitige Diätkultur dazu beitragen, dass im Sommer weniger gegessen wird, um die Bikinifigur zu schützen. Einige Menschen nehmen Appetitzügler wie Regenon zu sich, um den schlanken Bauch zu behalten.

Es gibt allerdings auch ernsthafte Gründe für eine Appetitlosigkeit im Sommer. So kann auch eine Sommerdepression hinter dem veränderten Essverhalten stecken. Symptome sind, neben Appetitlosigkeit, auch Schlaflosigkeit und eine deutliche Gewichtszunahme. Ein Hitzschlag oder eine hitzebedingte Krankheit kann ebenfalls eine Appetitlosigkeit verursachen, besonders wenn man an heißen Sommertagen viel Sport macht. Wenn ein Grund zutreffen sollte, sollte der Rat eines Mediziners eingeholt werden.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass jeder auf seinen Körper hören sollte. Schließlich weiß der Körper am besten, was er benötigt. Es ist entscheidend, darauf zu achten, dass genug Nährstoffe aufgenommen werden, Pausen im Schatten gemacht werden und ausreichend Flüssigkeit getrunken wird.

Echolot Test

Einem Angler soll ein Echolot helfen, damit er gute Orte zum Angeln findet. Anders als es der Name vermuten lässt, findet der Fischfinder natürlich nicht die Fische. Vielmehr gibt er Informationen zu den Gegebenheiten des Wassers. Dazu gehören, die Wassertiefe, die Bodenbeschaffenheit und darunter befindliche Unregelmäßigkeiten. Am ende liegt es nur am Nutzer, wie er die Informationen deutet und letztendlich nutzt.

Wie funktioniert ein Echolot bzw. Fischfinder?

Für den Fischfinder wird die Technologie des Echolots genutzt. Diese Technologie wurde bereits im Zweiten Weltkrieg erfunden, damit feindliche U-Boote ausgemacht werden konnten. Zu diesem Zweck sendet der Echolot Ultraschallwellen aus, welche sich mit mehr als einem Kilometer pro Sekunde durch das Wasser bewegen. Treffen die Ultraschallwellen auf etwas Härteres als Wasser, dann wird dies reflektiert und von einem Sender am Echolot wieder empfangen. Je nachdem wie lange die Wellen benötigen, kann die Entfernung gemessen werden. Der Angler weiß so immer, wie tief das Wasser ist. Zusätzlich kann er Gegenstände bestimmen, die sich als Unregelmäßigkeiten zeigen. In einer Grafik zeichnet der Echolotdiese Informationen auf und zeigt sie auf dem Display. Der Angler kann jetzt zwar nicht genau den Ort der Fische bestimmen, aber er hat Annäherungswerte aufgrund der festgestellten Unregelmäßigkeiten. So deuten zum Beispiel Ansammlungen von dichten Objekten auf einen Fischschwarm hin.

Die Anwendungsbereiche eines Echolots

Der Echolot Test möchte einige der Anwendungsbereiche vorstellen und auch über die Vorteile informieren. Nicht nur für einen Angler ist der Fischfinder sinnvoll, sondern auch für die moderne Schifffahrt. Heutzutage ist jedes Schiff mit einem Echolot ausgestattet, damit permanent die Tiefe des Wassers gemessen werden kann. So trägt ein Echolot unter anderem dazu bei, dass das Schiff nicht plötzlich auf Grund läuft. Der Echolot Test möchte zudem informieren, dass die modernen Geräte nicht unbedingt im Wasser montiert sein müssen, sondern ohne Probleme von Bord aus genutzt werden können. Auch Taucher nutzen immer wieder den Echolot, um schon vor dem Tauchgang festzustellen, wie tief das ‘Wasser wirklich ist und ob sich Hindernisse und Gefahren im Tauchbereich befinden.

Die verschiedenen Arten von Fischfindern

Der Echolot Test möchte gerne auf die verschiedenen Arten von Fischfindern eingehen und dies erläutern. Es gibt den Echolot als mobile und als stationäre Lösung. Einen mobilen Fischfinder kann man überall mit hinnehmen und er ist ohne Installation sofort einsatzbereit. Davon profitieren natürlich die Nutzer, die mit verschiedenen Booten unterwegs sind oder die Angler, die verschiedene Angelplätze nutzen. Der Nachteil der mobilen Echolots ist häufig die geringere Präzision, da die Schallwellen sowohl durch die Luft als auch durch das Boot gestört werden können. Laut dem Fischfinder Test liefern stationäre Modelle die besseren Ergebnisse. Ein stationärer Echolot arbeitet mit rund 4000 Watt, wogegen es beim mobilen Gerät nur 2400 sind. Man kann hier also sagen, je höher die Wattzahl, umso tiefer kann das Echolot gute Werte liefern. Angelt man also gerne in tiefen Gewässern, dann kommt man um den Kauf eines stationären Fischfindern in den seltensten Fällen herum.

Worauf sollte man beim Kauf eines Echolot achten?

Im Folgenden möchte der Echolot Test Tipps geben, worauf man beim Kauf unbedingt achten sollte. Wer fast ausschließlich im örtlichen See angelt, der benötigt kaum einen stationären Fischfinder, der sehr gut für tiefe Gewässer geeignet ist. Sehr wichtig beim Kauf ist allerdings die Qualität. Man sollte auf hochwertige Materialien und eine gute Verarbeitung achten, denn nur so ist sichergestellt, dass die Ergebnisse brauchbar sind und das Gerät auch die eine oder andere Belastung gut aushält.

Bei der Nutzung eines Echolots unbedingt beachten

Möchte man einen Echolot nutzen, dann sollte man den Tipps des Tests durchaus Beachtung schenken.

  1. Das Echolot sollte möglichst senkrecht am Boot montiert sein.
  2. Auf keinen Fall darf das Echolot zu nah am Propeller montiert werden.
  3. Echolote sollten auch niemals in der Nähe von scharfen Kanten montiert werden, da es hier zu Luftverwirbelungen kommt.
  4. Ein Echolot sollte immer mittig unter dem Boot montiert sein.

Für welchen Echolot entscheiden?

Bisher gab es noch keinen Fischfinder Test bei Stiftung Warentest, dennoch können hier gute Geräte genannt werden. Der Testsieger ist eindeutig der Lowrance Elite-5 mit einer maximalen Tiefe von 305 m eignet er sich sowohl für den See als auch für das Meer. Bei diesem Echolot erfolgt die Untergrund Darstellung detailliert auf dem entspiegelten Display, welches eine Größe von 5” hat. Das Gerät ist mit GPS ausgestattet und verfügt über umfangreiches Kartenmaterial. Der Preis-Leistungs-Sieger ist der Friday Lab Deeper Fishfinder, der eine maximale Tiefe von 40 m hat und ebenfalls im See und auf dem Meer genutzt werden kann. Das Gerät ist kompakt und klein. Die Bedienung ist sehr einfach und die Werte sind sehr genau. Der Echolot ist mit dem Handy kompatibel.

Fernsehen über Internet: die Kodi App macht´s möglich

Nach wie vor gehört ein Fernseher zur unverzichtbaren Grundausstattung in jeder Wohnung. Doch wer Fernsehen möchte, braucht heute nicht mehr zwangsläufig auch ein Fernsehgerät. Denn die Möglichkeiten, welche moderne Streaming-Dienste bieten, wachsen kontinuierlich. Einige Anbieter machen sogar das Fernsehen auf dem Tablet oder dem Smartphone möglich. Der Nutzer ist dadurch nicht nur wesentlich flexibler, sondern hat auch eine wesentlich größere Auswahl an Filmen, Serien und Fernsehprogrammen. Vor allem IPTV spielt dabei eine wichtige Rolle. Doch was steckt dahinter?

Das ist IPTV?

Die Abkürzung IPTV steht für Internet Protocol Television, also die Möglichkeit, Filme und Serien zu streamen, was via Internet ganz einfach möglich ist. Wer fernsehen möchte, kann also theoretisch auf eine Sat-Schüssel oder Kabel verzichten.

Ohnehin dürfte das klassische Fernsehen weiter aussterben. Der Grund: Inzwischen ist es sogar möglich, das Programm von Sendern wie ZDF oder ARD auf kompatible Geräte zu streamen. Und auch künftige Entwicklungen dürften sich weiter vom Empfang per Kabel oder Satellit verabschieden.

IPTV-Fernsehen: das sind die Vorteile

Der unbestritten größte Vorteil von IPTV-Fernsehen besteht darin, dass der Nutzer kein Fernsehgerät braucht, wenn er Serien oder Filme schauen möchte. Denn er kann fast jedes Programm, welches eine IPTV-Unterstützung besitzt, an jedem beliebigen Ort auf seinem Tablet oder dem Smartphone schauen. Damit er IPTV nutzen kann, braucht er nur einen Receiver, welchen er direkt mit seinem Router verbindet. Eine Anleitung zur Kodi IPTV App lässt sich ebenso leicht im Internet finden wie weitere wichtige Informationen zu diesem Thema.

Eine riesengroße Auswahl an Serien, Filmen und Live-TV

Entscheiden sich Nutzer für Kodi IPTV können sie neben Filmen und Serien auch die Programme von Fernsehsendern streamen. Eingerichtet ist die App innerhalb von wenigen Minuten, dann ist sie sofort startklar.

Will ein User auch in den Genuss von Live-TV kommen, braucht er dafür diverse Apps, die man auch als PVR-Client bezeichnet. Auch diese lassen sich ganz einfach installieren. Ist sich ein Nutzer unsicher, findet er Antworten auf seine Fragen in zahlreichen Foren im Netz. Er darf lediglich nicht vergessen, sich die legale Senderliste mit Fernseh- und Radiosendern downzuloaden.

Kodi IPTV – legal oder nicht?

Auch wenn manche das Gegenteil behaupten, handelt es sich bei Kodi IPTV um ein legales Angebot. Die Frage der Legalität stellt sich hingegen sehr wohl bezüglich der Inhalte. Denn es ist nicht erlaubt, sich jeden beliebigen Inhalt herunterzuladen. Macht dies ein Nutzer trotzdem, macht er sich damit unter Umständen strafbar.

Quelle: https://www.techfacts.de/kodi-ITV

2N® Access Unit 2.0 – die optimale Lösung

In der heutigen Zeit wird es immer wichtiger, Zugänge vor Unbefugten zu schützen. Dabei werden die Anforderungen immer umfangreicher, also sind vielfältige Lösungen anzustreben. 2N wurde 1991 gegründet und entwickelte sich innerhalb von einigen Jahren zum Spitzenreiter bei der Entwicklung von Telekommunikationslösungen und IP-Zutrittskontrolle. 2015 wurde ein komplexes Zutrittssystem auf den Markt gebracht und weiterentwickelt, sodass heute Lösungen für die unterschiedlichsten Anforderungen angeboten werden können.
Das System basiert auf der RFID-Technologie.

2N® Access Unit 2.0 – Zugang

Es wurde aber in verschiedenen Richtungen und für unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten Dabei ist es möglich, auf spezielle Kundenwünsche einzugehen und auch verschiedene Produkte einfach und effektiv zu verknüpfen und somit das Thema Zutrittskontrolle optimal abzudecken. Das 2N® Access Unit 2.0 RFID verfügt beispielsweise über ein Multifrequenzlesegerät, das sowohl die Verwendung der älteren Karten auf der Frequenz 125kHz als auch neuer und besser gesicherten 13,56MHz-Karten ermöglicht. Die Hauptvorteile sind hierbei neben einer einfachen Installation (ein Netzwerkkabels reicht für den Anschluss) die Möglichkeit der Fernverwaltung und die optimale Absicherung von Hard- und Software.

2N® Access Unit 2.0 Bluetooth & RFID bietet die Verwendung eines Smartphones zusätzlich von RFID an. Dabei kann bei dieser Version das Mobiltelefon als Identifizierungsgrundlage verwendet werden. Die Key App wird im Smartphone installiert. Der Benutzer kann die Tür durch das Drücken der Taste in der App oder durch das Berühren des Lesers öffnen. Das Gerät erkennt das Smartphone auch, wenn es zum Beispiel in der Tasche untergebracht ist.

Einzige Voraussetzung für den Zugang

  1. Bluetooth muss aktiviert sein. Bei 2N® Access Unit 2.0 Touch Keypad und RFID sind 2 verschiedene Systeme miteinander verbunden und bieten somit 2 unabhängige Prüfungen.
  2. Der Nutzer muss seine Identität durch den Einsatz von RFID-Karte und eingeben des PIN-Codes bestätigen.
  3. Somit ist für eine doppelte, also erhöhte Absicherung gesorgt
  4. Die Keypad-Einheit erkennt jede Berührung.
  5. Sofort wird sie ausgewertet und falls sie richtig ist bestätigt.
  6. Ungewollte oder falsche Berührungen werden bei der Auswertung ebenfalls erkannt.

Der N® Access Unit Fingerprint Reader bietet bei hoher Zuverlässigkeit maximale Sicherheit. Er nutzt eine weit entwickelteTechnologie zum Scannen, wobei der Fingerabdruck des Benutzers von einem optischen Sensor eingelesen und ausgewertet wird. Er gibt den geschützten Bereich schnell frei, bei nicht registrierten Abdrücken wird der Zutritt verweigert. Geeignet ist dieses Modul für den Aussen- und Innenbereich, da witterungsbedingt keine Störungen auftreten. An den 2N® Access Unit Fingerprint Reader können sämtliche Erweiterungsmodule angeschlossen werden. Eine doppelte Sicherung oder sogar eine dreifache Sicherung für besonders sensible Bereiche ist somit kein Problem bei wenig Aufwand.

Clouddienst 2N® – was kann es?

Mit dem Clouddienst 2N® ist Fernkonfigurierung problemlos möglich – die zentrale Verwaltung mittels der 2N® Access Commander Software. Die Software dient neben der Verwaltung aller 2N-Geräte auch der Überwachung. Man kann damit mehrere Standorte in Echtzeit kontrollieren und verfügt zudem auch noch über ein integriertes Anwesenheitskontrollsystem. Alles in allem bieten 2N-Produkte für den Kunden optimale Sicherheit bei flexiblen Einsatzmöglichkeiten.

Epok Snus: Über die Marke aus Schweden

Für die Produktion von „Epok“ ist Fiedler und Lundgren zuständig. Die Manufaktur ist eine Unternehmenstochter von „British American Tobacco“.

„Epok Snus“: Über die Besonderheiten

Beim „Epok Snus“ handelt es sich um einen (rauchlosen) Tabak, der in den unterschiedlichsten Aromen verfügbar ist. Sein besonderes Merkmal fällt sofort ins Auge. Der „All-White-Snus“ setzt sich – einzig und allein – aus einem blütenweißen Tabak zusammen. Somit ist die Eigenproduktion des schwedischen Herstellers frei von unliebsamen Überraschungen: Ein spezieller Fertigungsablauf stellt den ungewöhnlichen Farbton des Produkts sicher. Der Pluspunkt des skandinavischen Tabaks liegt auf der Hand, die Zähne bleiben – während und nach der Verwendung – ungefärbt. Aufgrund dessen fasste der weißliche „Epok Snus“, als reizvolle Alternative zum herkömmlichen Braunton, schnell Fuß.

„Epok Snus“: Über das Alleinstellungsmerkmal

Der „All White Snus“ ist ein echtes Novum. Neben seinem feinen Aroma verschafft das enthaltene Nikotin dem menschlichen Körper den gewohnten Kick. Der entscheidende Unterschied, zum altbekannten „Snus“ (in Braun), besteht in der weißen Farbe. Die Handelsmarke „Epok“ hält den Nikotingehalt für all seine Tabakprodukte konstant. Dazu hält sie eine breite Vielfalt an Erzeugnissen, in den unterschiedlichsten Aromen, bereit.

„Epok Snus“: Über die Vorreiterrolle

„Epok“ war das erste Unternehmen, das einen weißen Snus – in verschiedenen Geschmacksrichtungen – vom Stapel ließ. Seither steigt die Popularität des Artikels immer weiter an. Das ist nicht weiter verwunderlich, der Tabak schmeichelt dem Gaumen und besitzt obendrein eine ansprechende Optik. Die schlanke und filigrane Dose erscheint in einem markanten Design. Außerdem: Der transparente Behälter bringt die kreideweißen Kontingente im Handumdrehen zum Vorschein.

„Epok Snus“: Über den Wohlgeschmack

Der „Epok Snus“, im handlichen und griffigen „Slim-Format“, ist in den diversesten Aromen zu bekommen.

Hierzu gehören die nachfolgenden Sorten (mit acht mg/g Nikotingehalt):

  • Epok Mint
  • Epok Melon
  • Epok Blueberry
  • Epok Lime
  • Epok Licorice

Zu den stärkeren Richtungen (mit 14 mg/g Nikotingehalt) zählen:

  • Epok Ice Cool Mint Strong Slim
  • Epok Strong Lime Slim
  • Epok Strong Licorice Slim

Den richtigen Bautrockner finden

Ist die Raumluft zu feucht, kann dies zu massiven Problemen führen. Darunter leiden nicht nur Allergiker und Asthmatiker. Denn Feuchtigkeit in Räumen kann auch dazu führen, dass sich an den Wänden Schimmelsporen absetzen, was wiederum auch bei gesunden Menschen die Gesundheit schädigen kann. Oftmals reicht es schon aus, ausreichend zu lüften, was aber nicht immer möglich ist In diesem Fall stellen Bautrockner eine hervorragende Alternative dar, um für trockene Luft zu sorgen.

Welche Eigenschaften sollte ein Bautrockner haben?

Gern werden Bautrockner inzwischen bei Neu- und Umbauarbeiten verwendet, um unangenehme Spätfolgen zu vermeiden. In Neubauten können Bautrockner aber auch in der Garage oder in Kellerräumen genutzt werden, um die Feuchtigkeit in diesen Räumen zu reduzieren. Allerdings sollte das entsprechende Modell daraufhin gewählt werden, welche Aufgabe es erfüllen soll. Denn beispielsweise macht der Einsatz eines großen Trockners in einem kleinen Kellerabteil wenig bis gar keinen Sinn.

Die verschiedenen Arten von Bautrocknern

Wer sich für die Anschaffung eines dieser Geräte entscheidet, sollte sich also bereits vorab im Klaren darüber sein, welche Eigenschaften es erfüllen muss. Angeboten werden Bautrockner nämlich grundsätzlich als folgende vier Typen:

  • Der Kondensationstrockner saugt die Luft aus der Umgebung ein und kühlt diese ab, sodass Kondenswasser entsteht, welches in einem Wassertank aufgefangen wird. Anschließend wird die Luft wieder in den Raum abgegeben.
  • Im Inneren eines Adsorptionstrockners befindet sich ein Trockenmittel, welches die Feuchtigkeit aus der Luft zieht. Eingesetzt werden diese Geräte vor allem, wenn binnen kurzer Zeit große Mengen an Wasser aus der Luft gezogen werden müssen, etwa bei einem Wasserschaden.
  • Infrarottrockner werden verwendet, wenn dicke und harte Wände von Feuchtigkeit befreit werden müssen. Entfernt wird das Wasser mit Hilfe von Rotlicht. Diese Modelle haben aber den Nachteil, dass sie das Wasser nicht auffangen können, sodass zusätzlich ein Luftentfeuchter zum Einsatz kommen muss.
  • Ein Mikrowellentrockner nutzt elektromagnetische Wellen, um das Mauerwerk von Feuchtigkeit zu befreien.

Das sind die bekanntesten Arten für Trockner für den Bau.

Kontaktgrill – was sind die Vorteile?

Kontaktgrills, auch manchmal wegen ihrer Form „Muschelschalen“ genannt, sind ein beliebtes Küchengerät vieler Köche. Kontaktgrills können zum Kochen von Fleisch, Sandwiches und Gemüse und so ziemlich allem, was einen halben Zentimeter oder weniger dick ist, verwendet werden. Kontaktgrills werden oft als Elektrogrill für eine Vielzahl von Lebensmitteln angepriesen, von Steak und Burger bis hin zu Sandwiches.

Der George Foreman-Grill ist eine Form des Kontaktgrills, von der wahrscheinlich jeder schon einmal gehört hat, aber heute gibt es viele andere Arten dieser Grills auf dem Markt.

Tolle Dinge mit einem Kontaktgrill grillen

Das Tolle an einem Kontaktgrill wie hier ist, dass er die Möglichkeit bietet, Lebensmittel wie Steaks und Sandwiches zu grillen, ohne sie jemals umdrehen zu müssen, wie man es auf einem Herd oder Grill macht. Durch das klappbare Design ist er ideal zum Garen von Fleisch. Dadurch werden die natürlichen Säfte eingeschlossen, was ihm ein volles Aroma und einen vollen Geschmack verleiht und auch einen hohen Nährwert hat. Sie können nicht nur Fleisch und Sandwiches grillen, der Kontaktgrill kann auch Gemüse wie Paprika und Spargel grillen.

Verbraucher und Profis lieben den Kontaktgrill gleichermaßen. Schließlich können sie schnell und ohne viel Stress garen und garantieren ein gleichmäßiges Garen auf beiden Seiten. Viele Restaurants verwenden Kontaktgrills, um Sandwiches wie die Panini zu grillen. Auch viele andere Party-Favoriten können mit dem Kontaktgrill zubereitet werden.

Kochen von Fleisch auf dem Kontaktgrill

Das Grillen eines Steaks oder einer Platte oder eines Truthahns auf einem Kontaktgrill ist unglaublich einfach – fügen Sie einfach Ihre Gewürze hinzu, ein bisschen Öl, wenn Sie möchten, und drehen Sie es auf. Wenn Sie Fleisch braten, brauchen Sie es nicht zu drehen. Beide Seiten Ihrer Speisen werden gleichzeitig bei der gleichen Temperatur gegrillt, so dass Sie sich keine Sorgen machen müssen, dass das Essen gründlich gart. Sie können zwar nur wenige Speisen auf einmal braten, aber Sie werden die Verwendbarkeit des Kontaktgrills ebenfalls genießen. Sie können ihn bequem zu jeder Party oder auf Reisen mitnehmen.

Während der beliebteste Kontaktgrill für zwei Personen gedacht ist, gibt es heutzutage auch andere Größen. Wenn Sie vorhaben, ausschließlich Sandwiches zu kochen, sollten Sie sich stattdessen über die beste Panini-Presse informieren.

Einige Kontaktgrills haben ein schwimmendes Scharnier, das sich für verschiedene Dicken einstellen lässt – zum Beispiel, wenn Sie versuchen, ein Sandwich statt eines Steaks zu kochen. Viele Modelle erzeugen auch ein grillähnliches Muster auf Ihren Speisen, das den Stil einer feuergekochten Mahlzeit imitiert.

Kontaktgrill oder Panini-Presse? Ihre Wahl!

Ein Kontaktgrill ist erschwinglich und einfach zu bedienen, aber er ist nicht immer geeignet, um die perfekten Panini-Sandwiches zu machen. Wenn Sie Sandwiches dem Grillgut vorziehen, dann ist es vielleicht nicht der richtige Elektrogrill für Sie. Sie sollten stattdessen nach einem Gerät suchen, in dem Panini-Sandwiches speziell erwähnt werden.

Manche Grills haben spezielle Einstellungen für die Zubereitung von Sandwiches, und oft sind sie mit einer Anleitung für die Zubereitung eines gegrillten Käsesandwiches ausgestattet. Immer wenn Sie auf einem Kontaktgrill kochen, beginnen Sie Ihre Kochsession mit etwas Speiseöl – am besten mit Oliven- oder Avocadoöl, das sich als herzgesundes Fett erwiesen hat. Stellen Sie zunächst sicher, dass die Oberfläche sauber gewischt wird, und machen Sie sich dies zur Gewohnheit.

Ein Kontaktgrill ist einfach zu bedienen und nimmt weniger Platz auf der Theke ein als eine Mikrowelle. Der regulierbare Thermostat hat normalerweise keine Temperatur, sondern eine niedrige, mittlere und hohe Einstellung auf einer Skala. Sie warten dann auf das Einschalten des grünen Lichtes, um zu zeigen, dass die gewünschte Temperatur erreicht ist.

Die Garzeit auf einem Kontaktgrill beträgt zwischen fünf und dreißig Minuten, je nachdem, was Sie kochen und wie dick das Gericht ist. Stellen Sie sicher, dass Sie immer das Handbuch lesen und ein klares Verständnis für die Lebensmittelsicherheit haben, wenn es um die Temperaturen geht, und dass die Speisen nicht zu kurz gekocht werden.

Zehenschuhe Test

Der Fuß ist das wichtigste Körperteil des Menschen. Dies gilt natürlich besonders bei der Wahl des Schuhwerkes. Seit einiger Zeit sieht man den High Heels, Sneakers oder Turnschuhen auch immer öfter die Zehenschuhe, die auch Barfußschuhe genannt werden. Solche Schuhe sollen die Fußmuskulatur kräftigen, was wiederum viele orthopädische Vorteile hat. Der Zehenschuhe Test folgt diesem Trend und hat sich die Besonderheiten der neuen Schuhe mal genauer angeschaut.

Was ist an Zehenschuhen anders?

Schaut man sich die Zehenschuhe genauer an, dann wird man Ähnlichkeiten mit Socken mit verstärkter Sohle entdecken. Für jede Zehe gibt es eine extra Ausstülpung, sodass die Zehenschuhe fast wie Fingerhandschuhe für die Füße wirken. Hat man sich erst mal zum Kauf der Zehenschuhe entschieden und läuft seine ersten Runden damit, wird man schnell feststellen, dass man bedingt durch die flache Sohle den Fuß anders aufsetzt als mit typischen Schuhen an den Füßen. Man setzt seinen Fuß mit dem Ballen und dem Mittelfuß auf und rollt ihn dann über die Ferse ab.

Welche Vorteile haben Zehenschuhe?

Neben dem gesundheitlichen Aspekt gibt es noch weitere Gründe, warum sich immer mehr Menschen für den Kauf der Barfußschuhe entscheiden. Zum einen sind die Zehen frei beweglich, was für ein gutes Training von Muskeln und Gelenke sorgt. Durch die Zehenschuhe werden die Körperhaltung und die Blutzirkulation verbessert. Es gibt aber auch einige Nachteile der neuen Schuhform, die man kennen sollte. Der Zehenschuhe Test sagt hier, dass die Schuhe sehr schnell anfangen zu riechen, da man darin immer barfuß läuft. Vielen Menschen gefällt auch das Design der Schuhe nicht, und wenn man sich nicht spezielle Modelle zulegt, dann taugen die Zehenschuhe nicht für den Winter.

Worauf sollte man beim Kauf von Zehenschuhe achten?

Beim Kauf von Zehenschuhen sollte man laut dem Zehenschuhe Test einiges beachten, damit man von den neuen Schuhen nicht enttäuscht ist und diese dann doch nicht trägt.

Größe und Modell

Dass man nach der Größe schauen sollte, muss man eigentlich nicht extra erwähnen. Viel wichtiger ist es, dass man schaut, ob es sich um ein Herren- oder ein Damenmodell handelt. In der Regel sind Damenschuhe etwas schmaler geschnitten, was den Herren Probleme beim Tragen macht. In einigen Fachgeschäften gibt auch spezielle Unisex-Modelle, sodass man hier nicht extra unterscheiden muss, was auch nicht unwichtig ist, wenn man als Frau einen etwas breiteren Fuß hat.

Jahreszeitenabhängig

Die meisten Modelle der Zehenschuhe sind Sommerschuhe, die für die kalte Jahreszeit nicht geeignet sind. Möchte man die neuen Schuhe aber auch im Wintertragen, dann sollte man hier beim Kauf sich nach Ganzjahresmodellen umschauen. Winterschuhe haben einen höheren Schnitt und sind mit einem Innenfutter ausgestattet. Auf jeden Fall sollte die Sohle der Zehenschuhe immer rutschfest sein. Modelle mit einer Schnürung verhindern, dass Dreck in die Zehenschuhe gelangt. Das Außenmaterial der Schuhe sollte in jedem Fall Wasser abweisend sein.

Perfekter Sitz

Hier sollte immer auf die entsprechenden Größe geachtet werden. Ein wichtiges Indiz ist aber, wenn der längste Zeh bequem in seine vorgesehene Ausstülpung passt. Zwischen Ferse und Rand des Zehenschuhs sollte immer ein Fingerbreit Platz sein.

Zubehör

Es gibt hier Modelle, die zusätzlich Zehensocken liefern. Diese Zehensocken haben auch für jeden Zeh eine separate Ausstülpung und können ohne Probleme in den Zehenschuhen getragen werden.

Nach dem Kauf lange Freude an seinen Zehenschuhen

Keiner mag stinkende Schuhe, was sich aber gerade bei Zehenschuhen nicht wirklich vermeiden lässt, da man dies in der Regel barfuß trägt. Der Zehenschuhe Test gibt hier den Tipp, dass man seine Zehenschuhe in der Waschmaschine waschen kann. Die optimale Temperatur beträgt hier 30 – 40 Grad. Auf jeden Fall sollte man auf Weichspüler verzichten und die Schuhe auch in einem sogenannten Wäschenetz waschen. Sehr schonend ist natürlich die Handwäsche. Zum Trocknen dürfen die Zehenschuhe nicht in den Trockner und auch nicht auf die Heizung. Am besten hängt man sie auf die Wäscheleine. Zur Desinfektion und gegen Gerüche kann auch ein Desinfektionsmittel eingesetzt werden.

Welches sind die besten Zehenschuhe?

Da es noch keinen offiziellen Zehenschuhe Test gibt, können hier nur Empfehlungen von anderen Nutzern ausgesprochen werden. Zu den besten Zehenschuhen zählt der Vibram Five Fingers KSO Evo. Das Obermaterial des Schuhs besteht aus Synthetik, während die Sohle aus Gummi ist. Der Schuh hat einen Schnellverschluss und ist atmungsaktiv und rutschfest, aber nicht wasserabweisend. Das Tragegefühl ist sehr angenehm und die Verarbeitung hochwertig. Die Zehenschuhe lassen sich sehr leicht an- und ausziehen. Der Preis-Leistungs-Sieger bei den Zehenschuhen ist der Vibram Five Fingers EL-X. Auch dieser Schuh lässt sich angenehm tragen, der Fuß schwitzt nicht. Allerdings ist dieser Schuh auch nicht wasserabweisend.

Ghostwriting: Wenn die richtigen Worte fehlen

So mancher möchte oder muss ein wissenschaftliches oder belletristisches Werk verfassen, findet aber nicht den rechten Draht dazu. Ein Ghostwriter, also ein Autor, der das Werk im Namen des Auftraggebers schreibt, ist in diesem Fall gefragt. Und das ist moralisch nicht einmal so verwerflich, wie es auf den ersten Blick vielleicht klingen mag.

Denn wenn Prominente beispielsweise ihre Lebensgeschichte zu Papier bringen wollen, ist Ghostwriting schon längst gang und gäbe. Und auch so mancher rhetorisch brillante Redner braucht zunächst einmal eine schriftliche Vorlage, an welcher er sich orientieren kann. Ein weiterer wichtiger Bereich für das Ghostwriting ist der wissenschaftliche Betrieb.

Warum Ghostwriting gefragt ist

Wissenschaftliche Arbeiten wie etwa eine Semesterarbeit oder gar eine Dissertation scheitern oftmals nicht an den fachlichen Voraussetzungen der Studenten. Sie können ihr Fachwissen schlicht und ergreifend nicht in die richtigen Worte packen. In diesem Fall bietet es sich an, auf die Dienste eines Ghostwriters zurückzugreifen. Das heißt aber noch lange nicht, dass der Ghostwriter die Arbeit komplett selbst verfassen muss. Er ist auch gefragt, wenn es lediglich darum geht, der jeweiligen Arbeit den letzten sprachlichen Schliff zu geben.

Der Umfang der Tätigkeit hängt in erster Linie von der Aufgabenstellung ab. Denn so manche Studenten haben beispielsweise auch ein Problem damit, angesichts der Fülle an Fachliteratur im Vorfeld ein Exposeé zu erstellen. Dieses stellt gewissermaßen die Orientierungshilfe für den Aufbau des Textes statt. Sobald das Exposeé dann einmal steht, haben sie keinerlei Probleme mehr damit, die eigentliche Arbeit zu verfassen. Auch in diesem Fall kann ein Ghostwriter die nötige Hilfestellung geben.

Was bei der Beschäftigung eines Ghostwriters zu beachten ist

Wer einen Ghostwriter für das Verfassen seiner Arbeit beschäftigt, muss lediglich darauf achten, keine eidesstattliche Erklärung darüber abzugeben, dass die Arbeit eigenständig und ohne jegliche Hilfe von Dritten angefertigt wurde. Der Grund: In diesem Fall macht sich der namentlich genannte Verfasser des jeweiligen Werkes strafbar. Wie wissenschaftliches Ghostwriting gewertet wird, ist allerdings von Staat zu Staat höchst unterschiedlich. Strenger als in Deutschland ist die Situation beispielsweise in der Schweiz. Hier hatte sogar die Staatsanwaltschaft gegen Studenten ermittelt, die gekaufte Arbeiten eingereicht hatten.